"Cool, dass man so kochen kann!"

Solarpower bringt’s! Leiterinnen der Jugendorganisation Jungwacht Blauring erstellten mit grosser Hingabe kleine Solaröfen. Zusammen mit ihren Gruppen können sie nun Wienerli und Marshmallows erhitzen.

Unterwegs und keine Möglichkeit Feuer zu machen? Mit einem Solarofen kommst du trotzdem zu warmen Wienerli. Bild: CanStockPhoto

Dass eine Sonnenuhr bei sorgfältiger Anordnung recht präzise die Tageszeit anzeigt, weiss fast jedes Kind. Doch was sich sonst alles mit Sonnenlicht machen lässt, war bislang ein Geheimtipp. Fünf Gruppenleiterinnen lernten, unter fachkundiger Führung, wie sie Sonnenlicht einfangen und als Wärme nutzen können. Die SATW stellt dafür entsprechende Anleitungen zur Verfügung (siehe Kasten "Sonne einfangen einfach gemacht").

Praktische Anwendung, die alle lieben

Der Mini-Solarofen aus einer Chipsrolle, Alufolie und transparenter Folie. Bild: SATW

Die Jubla-Leiterinnen Lisa, Julia, Muriel, Corina und Annalena bastelten funktionierende kleine Solaröfen. Dazu nutzten sie alltägliche Ausgangsmaterialien wie Karton und Alufolie. Die Elektroingenieurin Astrid Hügli instruierte die jungen Frauen und gab Unterrichtstipps. Wenn man mit der Sonnenenergie vertraut ist und diese mit geeigneten Materialien richtig einfängt, dann ist es kinderleicht, funktionierende Solaröfen zu basteln.

Der Eifer der fünf jungen Frauen war gross und die Resultate liessen nicht lange auf sich warten. Leere Chips-Zylinder wurden innen mit Aluminiumfolie verkleidet. Dann wurde ein "Ofenfenster" aus transparenter Polyesterfolie darüber geklebt. Ein Holzspiess, der durch Boden und Deckel gebohrt wurde, diente als Halterung für Wienerli oder Marshmallows. Nun wurde der "Ofen" senkrecht zur Sonne ausgerichtet, damit im Innern optimal viel Wärmeenergie eingefangen werden konnte. Mmm, so entstanden warme Wienerli und Marshmallows.

Ich bin mir total sicher, dass unsere Kinder diese Hotdog-Maschine lieben werden", kommentierte eine sichtlich begeisterte Muriel den fertiggestellten Wienerlikocher. Ihre Jubla-Kollegin Annalena bestätigt dies sofort und fügt sichtlich enthusiastisch hinzu: "Die Herstellung ist überhaupt nicht kompliziert. Und das Resultat, ein heisser Hotdog aus der Eigenproduktion, wird wohl allen Kids schmecken. Ich find’s megacool, dass man so kochen kann!"

Sonne einfangen einfach gemacht

SATW Bauanleitungen für Kinder und Jugendliche als Download bei www.satw.ch/technoscope

  • Milchpackung als Wasserwärmer
  • Strohhalm für die Zeitmessung
  • Solarhäuschen
  • Chips-Zylinder als Hotdog-Ofen

Mach mit bei der ENERGY CHALLENGE 2016 und erfahre Energiewissen auf spielerische Weise. Im Zentrum der Energy Challenge 2016 steht das Verhalten im Alltag. Die App dazu gibt’s über den App Store oder Google Play.

Viele Elektrizitätswerke bieten Führungen und Besucherzentren in ihren Kraftwerken an. Infos zum Kraftwerk in deiner Nähe findest du im Internet.

Text: SATW / Daniel Fischer
Quelle: Technoscope 2/16: Neue Energiequellen. Technoscope ist das Technikmagazin der SATW für Jugendliche

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(0 Bewertungen)

Was sagst Du dazu?

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare erhalten.