DNS isolieren

Isolierte DNS aus Zucchini als weisse Wolke sichtbar. Bild: Bietenduevel/Wikimedia Commons

Um überhaupt mit DNS arbeiten zu können, muss man sie zuerst einmal aus den Zellen herausholen. Möchte man menschliche DNS untersuchen, kann man zum Beispiel vom Finger einen Tropfen Blut abnehmen. Daraus filtert man die weissen Blutzellen heraus (die roten Blutzellen können hierzu nicht verwendet werden, denn sie haben keinen Zellkern und damit auch keine DNS).

DNS kann man schon mit einfachen Mitteln isolieren (wenn auch nicht so rein wie im Labor). Dazu braucht es:

  • Zellen
  • Seife
  • Lösungsmittel
  • Alkohol

Vorgehen

1) Zuerst wird die Seifenlösung zu den Zellen gegeben. Sie bewirkt, dass die Zellhüllen und Zellkerne aufbrechen und dass sich die Eiweisse von der DNS lösen.

Jetzt muss in mehreren Schritten die DNS von den Eiweissen und Zelltrümmern getrennt werden.
2) Lösungsmittel wird zugegeben.
3) Der Mix aus Seife, Lösungsmittel, DNS, Eiweissen und Zelltrümmern wird zentrifugiert.

Dadurch haben sich Schichten gebildet: Am Boden liegen die schweren Zelltrümmer, in der Mitte befindet sich das Lösungsmittel mit den Eiweissen und zuoberst die Seifenlösung mit der DNS.
4) Die oberste Schicht mit der DNS kann nun in ein neues Röhrchen übertragen werden.
5) Alkohol wird zugegeben.

Da die DNS in Alkohol unlöslich ist, fällt sie aus: Schlierige Fäden werden von blossem Auge sichtbar.
6) Die Lösung wird erneut zentrifugiert und die Flüssigkeit dann abgesaugt. Zurück bleibt die DNS.

Willst du selber DNS isolieren, findest du hier eine Anleitung:
Extraktion von DNS aus Tomaten

Video zum Text

Dieser Inhalt stammt von der ehemaligen Website gene-abc.ch, die im Jahr 2016 in die Website SimplyScience.ch integriert wurde. Das Gene ABC war eine Initiative des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF) und wird seit 2016 von der SimplyScience Stiftung weitergeführt.