Biologe/-in ETH/Uni

Infobox

Zahlen & Fakten

Studiengang
  • In der Biologie wird heute viel mit Experimenten gearbeitet. Dies erfordert das Wissen um die Strukturen und Prozesse von Lebewesen. Dazu gehört auch der Einsatz verschiedener Geräte und Techniken
  • Die Studierenden entscheiden sich nach der soliden Grundausbildung des Bachelorstudiums im Master-Studiengang für eine der vielen Vertiefungsrichtungen. Dort machen sie sich mit den biologischen Arbeits- und Forschungsmethoden vertraut
Berufsfelder

Biologinnen und Biologen stehen nach dem Abschluss des Master-Studiums viele Möglichkeiten offen:

  • in der Forschung
  • als Lehrpersonen an Mittelschulen
  • in verschiedenen Bereichen der Medizin, Pharmazie, Agrarwissenschaft oder Umweltschutz
Bachelorstufe
  • Zu Beginn des Studiums entscheiden sich die Studierenden zwischen der biologischen und der chemischen Fachrichtung
  • Im dritten Jahr besteht – unabhängig von der gewählten Fachrichtung – freie Wahl von Block- und Konzeptkursen
Masterstufe
  • Auswahl einer der folgenden Vertiefungsrichtungen: Ökologie und Evolution / Neurowissenschaften / Mikrobiologie und Immunologie / Zellbiologie / Pflanzenbiologie / Systembiologie / Biochemie / Strukturbiologie und Biophysik / Biologische Chemie
  • Zwei experimentelle 12-wöchige Praktika
  • Master-Arbeit (6 Monate)
Zulassung
  • Bachelor: Maturitäts- oder ein gleichwertiger Abschluss
  • Master: Bachelor of Science ETH in Biologie oder Bachelor in Biologie oder Biochemie der Universität Zürich. Die Zulassung mit anderen Bachelor-Abschlüssen erfolgt fallweise
Informationen
Ähnliche Studiengänge
Weitere Auskünfte

Bild: Goodluz/Shutterstock.com

Wieso kann ein Adler fliegen, nicht aber ein Strauss? Wieso wachsen Haare das Leben lang, nicht aber die Finger? Solche Fragen kannst du beantworten, wenn du Biologie studierst.

Als zukünftiger Biologe solltest du auch Interesse für Chemie und Physik mitbringen. Denn wie in allen naturwissenschaftlichen Studien gehören auch diese zur Grundausbildung. Während des Studiums kannst du dich dann spezialisieren, beispielsweise in Richtung Mikro-, Zell,- oder Pflanzenbiologie. Auch ökologische Fragestellungen gehören ins Biologiestudium.

Das Studium der Biologie öffnet dir viele Türen: du kannst dein Wissen in der Medizin, der Pharmazie, den Agrarwissenschaften oder im Umweltschutz einbringen. Vielfach sind Biologen in der Forschung tätig, sei es im Labor, im Büro oder draussen in der Natur.

Mehr Infos findest du bei der Berufsberatung

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(2 Bewertungen)

Was sagst Du dazu?

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare erhalten.