Ist die Strahlenbelastung bei UMTS höher als bei GSM?

Das kommt darauf an, ob man sich beim Telefonieren bewegt - tatsächlich kann die Strahlenbelastung beim UMTS-Netz bei gleicher Datenmenge bis zu 10 Mal geringer ausfallen als beim GSM-Netz, wenn man z. b. von Auto oder Zug aus telefoniert.

Wer viel mit dem Mobile telefoniert, kann einer erhöhten Strahlenbelastung ausgesetzt sein

Wer viel mit dem Mobile telefoniert, kann einer erhöhten Strahlenbelastung ausgesetzt sein - das hängt auch von den äusseren Umständen ab. Bild: benicce/Shutterstock.com

Strahlenbelastung ist beim Handytelefonieren immer dann gross, wenn das Mobiltelefon sendet und die Signale der Basisstation schwach sind. Wenn das Telefon mit der Basisstation Kontakt aufnimmt, sendet es beim GSM-Netz zur Sicherheit zuerst immer mit der maximalen Leistung. Die Basisstation sagt dem Handy nachher, wie stark es die Sendeleistung zurücknehmen kann. Beim UMTS-Netz ist es hingegen gerade umgekehrt: Das Handy sendet zuerst mit kleiner Leistung und erhöht diese, wenn es von der Basisstation keine Antwort bekommt. Dieser Unterschied ist vor allem von Bedeutung, wenn man sich bewegt, da das Handy dann immer wieder mit neuen Basisstationen Kontakt aufnehmen muss. In solchen Situationen kann die Strahlenbelastung beim UMTS-Netz bei gleicher Datenmenge bis zu 10 Mal geringer ausfallen als beim GSM-Netz.

Mehr zum Thema "Mobile Kommunikation" im SATW Technoscope 3/10


Text: SATW/Felix Würsten
Quelle: Technoscope
Technoscope ist das Technikmagazin der SATW für Jugendliche

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(0 Bewertungen)

Was sagst Du dazu?

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare erhalten.