Ein Herz aus Kresse – Basteln mithilfe der Photosynthese

Dieses einfache Experiment zeigt, wie die Sonne das Wachstum von grünen Pflanzen beeinflusst. Mit etwas Geduld entsteht ein schönes Herz aus Kresse, das du aufessen oder verschenken kannst.

Kresse wächst schnell und ist für dieses Experiment ideal. Bild: Rainer Zenz/Wikimedia Commons, CC-Lizenz

Das brauchst du:

  • Kressesamen
  • Erde
  • eine flache, breite Schüssel
  • Karton
  • eine Schere
  • Klebeband
  • Wasser

So wird’s gemacht:

  1. Fülle die Schüssel etwa zur Hälfte mit Erde.
  2. Verteile die Kressesamen gleichmässig und grosszügig über die gesamte Fläche.
  3. Drücke die Samen fest und übergiesse sie mit Wasser.
  4. Schneide mit der Schere ein Herz oder ein anderes einfaches Motiv in den Karton und lege diesen über die Schüssel.
  5. Am besten befestigst du den Karton mit einem schweren Gegenstand (achte darauf, dass du dabei das ausgeschnittene Motiv nicht verdeckst) oder klebst ihn mit Klebeband an der Schüssel fest.
  6. Stelle die Schüssel aufs Fenstersims.

Darauf musst du achten:

  • Achte darauf, dass die Erde immer feucht bleibt und die Schüssel gleichmässig Sonne bekommt.
  • Damit du mit deinem Experiment Erfolg hast, ist es wichtig, dass die Schüssel kein Licht durchlässt.

Scharf beobachtet:

Nach wenigen Tagen beginnen die Kressesamen zu keimen.

Nach ein bis zwei Wochen ist die Kresse schon stark gewachsen. Wenn du nach zwei Wochen den Karton entfernst, siehst du, dass die Kresse in der vorgeschnittenen Form gewachsen ist, während im Bereich, der vom Karton bedeckt war, keine Kresse gewachsen ist. Das Experiment ist geglückt: ein Herz aus Kresse ist entstanden!

Hier findest du die Anleitung als PDF zum Herunterladen.

Was steckt dahinter?

Kresse, die unter dem Karton war und kein Licht bekommen hat, konnte nicht wachsen, während Kresse, die von der Sonne beschienen wurde, schön grün und saftig geworden ist. Pflanzen brauchen also das Sonnenlicht, um zu wachsen und zu überleben. Warum ist das so? Die Pflanzen brauchen die Sonne, um ihr eigenes Futter herzustellen. Sie nehmen Wasser vom Boden und Kohlendioxid aus der Luft und machen mithilfe der Energie von der Sonne Zucker daraus! Diesen Vorgang nennt man Photosynthese. Den Zucker braucht die Pflanze als Nahrung. Nur dann kann sie wachsen.

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(0 Bewertungen)

Was sagst Du dazu?

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare erhalten.