Schwarz bringt Farbe

Wie kannst du durch das Schwärzen farbiger Felder neue Farben erhalten? Es ist nur eine Frage der Geschwindigkeit.

Neue Farben entstehen, wenn sich die Farbe dreht

Links eine Scheibe mit farbigen Feldern, die zum Teil geschwärzt wurden, rechts dieselbe Scheibe in Rotation. Bild: Rédaction SimplyScience.ch

disque à colorer

Klicke auf das Bild und speichere es dann mit einem Rechtsklick. Du kannst dann die Scheibe ausdrucken und ausschneiden. Bild: Rédaction SimplyScience.ch

Das brauchst du:

  • farbige Scheibe (rechts herunterladen)
  • Drucker
  • Schere
  • schwarzer Filzstift
  • Stecknadel

optional für den Kreisel:

  • Zahnstocher
  • Klebeknete (z. B. Patafix) oder Klebstreifen
  • rundes Stück Karton mit einem Radius von ca. 5 cm (z.B. Bierdeckel)

So wird's gemacht:

Geschwärzte Scheibe

Geschwärzte Scheibe. Bild: Rédaction SimplyScience

  1. Lade die Scheibe herunter und drucke sie auf ein A4-Blatt aus.
  2. Schneide die Scheibe aus.
  3. Stecke die Scheibe auf eine Stecknadel und drehe die Scheibe.

Was siehst du, wenn sich die Scheibe dreht?

  1. Wähle einen Ring und die Farbe(n) aus, die du einschwärzen wirst.
  2. Übermale alle Felder dieser Farbe(n) im Ring mit einem schwarzen Filzstift. Du kannst auch nur jedes zweite Feld derselben Farbe schwärzen.
  3. Stecke die Scheibe auf eine Stecknadel und drehe die Scheibe.

Was siehst du, wenn sich die Scheibe dreht?

Du kannst auch einen Kreisel basteln, um die Scheibe zu drehen:

  • Mach ein Loch in der Mitte des Bierdeckels oder des runden Kartonstücks, stecke einen Zahnstocher hindurch bis er etwa 1 cm auf der anderen Seite herausragt und klebe ihn mit Klebeknete oder Klebstreifen fest. Das ist dein Kreisel.
  • Lege die Farbscheibe auf den Karton und fixiere sie mit Klebeknete oder Klebstreifen. Drehe den Kreisel.
  • Mit diesem einfachen online Tool kannst du verschiedene (Licht )Farbmischungen auf dem Bildschirm ausprobieren:
  • Ebenso mit der App "RGB - colors mixer" von dmyTRUEK
Scheibe in Rotation

Dieselbe Scheibe in Rotation. Es erscheinen Ringe in verschiedenen Farben. Bild: Rédaction SimplyScience.ch

Scharf beobachtet

Wenn du die nicht geschwärzte Scheibe drehst, siehst du einen Grauton (das hängt von der Qualität deines Druckers und den Farben, die er liefert, ab).

Hier siehst du ein Beispiel: https://youtu.be/wvpvwXt12os

Wenn du zwei Farben in einem Ring schwärzt, siehst du die verbleibende Farbe. Wenn du zum Beispiel Blau und Grün schwärzt, siehst du Rot.

Wenn du nur eine Farbe schwärzt, siehst du die Mischung der beiden verbleibenden Farben. Wenn du zum Beispiel Blau schwärzt, siehst du die Mischung aus Rot und Grün ... Gelb!

Du kannst auch verschiedene Farbtöne erzeugen. Wenn du zum Beispiel jedes zweite oder dritte blaue Quadrat stehen lässt, erhältst du Hellgelb.

Hier siehst du ein Beispiel: https://youtu.be/b2xUbOpiIwI

Was steckt dahinter?

Farben können wir dank spezialisierter Zellen, den Zapfen, erkennen, die sich im hinteren Teil des Auges auf der Netzhaut befinden. Rotes, grünes und blaues Licht werden jeweils von einer anderen Art von Zapfen wahrgenommen. Wenn du also gelb siehst, sind es die roten und grünen Zapfen, die vom Licht angeregt werden*. Die Informationen werden an das Gehirn weitergeleitet, das sie als gelbe Farbe interpretiert.

Wenn du den Kreisel mit einer bestimmten Geschwindigkeit drehst, kann dein Gehirn die farbigen Felder nicht mehr auseinanderhalten. Es sieht quasi mehrere Farben gleichzeitig, die zusammen eine neue Farbe ergeben. Es handelt sich hier also nicht um eine "echte" Farbmischung, sondern um eine optische Täuschung.

*Ob man Licht oder Farbpigmente (z.B. Wasserfarbe) mischt, ist nicht dasselbe. Mischst du rotes und grünes Licht, erhältst du gelbes Licht. Mischst du aber rote und grüne Wasserfarbe, erhältst du Braun. Mehr dazu kannst du im Experiment "Licht ist Farbe" nachlesen. Dort und auch im Artikel "Von Zapfen und Stäbchen" erfährst du auch etwas mehr über das Farbensehen.

Das Experiment "Wundertrommel" beruht auch darauf, dass das Gehirn nicht schnell genug einzelne Informationen bearbeiten kann und so Einzelbilder zu einem Film verschmelzen lässt.

Hier findest du die Anleitung als PDF zum Herunterladen.

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(0 Bewertungen)

Was sagst Du dazu?

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare erhalten.