Das Leuchten der Kerzenflamme

Fast eine Wunderkerze: Auch eine gewöhnliche Kerze kannst du dazu bringen, kleine Funken zu sprühen.

Experiment: funkensprühende Kerze

Kohlestaub lässt eine Kerze Funken sprühen. Bild: Florence Bernhard / kinderforschen.ch

Infobox

Bild: Florence Bernhard / kinderforschen.ch

Das brauchst du:

  • feuerfeste Unterlage
  • 1 Kerze auf einem Ständer
  • Streichhölzer
  • verbrannte Streichhölzer
  • 1 Löffel

So wird’s gemacht:

  1. Zerreibe die verbrannten Streichhölzer mit dem Löffel auf der feuerfesten Unterlage.
  2. Zünde die Kerze an.
  3. Streue die zerriebene Kohle mit dem Löffel in die Flamme, am besten von oben.

Scharf beobachtet:

Kleine Funken werden sichtbar.

Am besten siehst du den Effekt, wenn du den Raum etwas abdunkelst.

Bild: Florence Bernhard / kinderforschen.ch

Was steckt dahinter?

Halte ein ganzes verkohltes Streichholz in die Kerzenflamme und beobachte, was geschieht. Genau so beginnt auch der Kohlestaub in der Hitze der Flamme zu leuchten.

Die Staubteilchen sind sehr fein und beginnen schneller zu glühen als ein Stück Kohle. Gefährlich kann dies werden, wenn grössere Mengen Staub in einem Raum verteilt sind, zum Beispiel Kohlestaub in einem Bergwerk oder Mehl in einer Mühle: Dann kann schlimmstenfalls ein einzelner Funke eine Staubexplosion auslösen.

Quelle: Aus der Broschüre "Die Kerzenflamme – mehr als nur ein Licht!" von kinderforschen.ch

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(2 Bewertungen)

Was sagst Du dazu?

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare erhalten.