Feuer löschen wie die Feuerwehr

Um ein Teelicht zu löschen, gibt es verschiedene Methoden - man muss es nicht immer ausblasen!

Experiment: Teelicht löschen

Ein Teelicht lässt sich mit Hilfe einer Brausetablette löschen. Bild: Florence Bernhard / kinderforschen.ch

Infobox

Bild: Florence Bernhard / kinderforschen.ch

Das brauchst du:

  • 1 Teelicht
  • 1 hohes Glas
  • 2 bis 3 Brausetabletten
  • lange Streichhölzer
  • Wasser

So wird’s gemacht:

  1. Fülle das Glas ca. zu 1/3 mit Wasser.
  2. Lege das Teelicht auf die Wasseroberfläche und zünde es an (lange Streichhölzer eignen sich dafür am besten).
  3. Lass vorsichtig zwei bis drei Brausetabletten ins Wasser gleiten.

Scharf beobachtet:

Während sich die Brausetabletten auflösen, wird die Flamme immer kleiner und erlischt schliesslich.

Darauf musst du achten:

Das Glas sollte möglichst tief und eng sein. Es darf nicht zu viel Wasser hineingefüllt werden.

Was steckt dahinter?

Die Brausetablette löst sich im Wasser auf, und dabei beginnt es zu sprudeln. Die Bläschen sind ein Zeichen dafür, dass bei dieser Reaktion ein Gas entsteht (genau wie bei einer Badebombe). Dieses Gas heisst Kohlendioxid. Eine Kerze jedoch brennt nur an der Luft, und genauer gesagt nur dann, wenn die Luft Sauerstoff enthält. Das aus der Brausetablette freigesetzte Kohlendioxid verdrängt den Sauerstoff aus dem Glas, und die Flamme hat deshalb keinen Sauerstoff mehr zum Brennen.

Probier doch auch einmal unsere anderen Experimente zu diesem Thema aus!
Woraus besteht Luft?

Und was hat das mit der Feuerwehr zu tun? Auch die Feuerwehr hat keine Chance, die Flammen eines Brandes "auszublasen". Neben Wasser werden deshalb Feuerlöscher mit Schaum, Pulver oder eben Kohlendioxid verwendet, um die Flammen zu ersticken.

Quelle: Aus der Broschüre "Die Kerzenflamme – mehr als nur ein Licht!" von kinderforschen.ch

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(0 Bewertungen)

Was sagst Du dazu?

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare erhalten.