Kerzenzauber und Feuerschein

Advent, Geburtstag, Candle-Light Dinner - Kerzen haben immer Saison! Aber weisst du eigentlich, was eine Kerze zum Brennen bringt? Ist es der Docht, das Wachs, oder??

Was brennt nun wirklich? Der Docht oder das Wachs?

Der Kerzenflamme auf der Spur

Spannend und gefährlich zugleich, beim Umgang mit Feuer kann schnell mal ein Brand entstehen. Daher gilt: Beachte bitte unbedingt unsere Sicherheitsregeln!

Sicherheitsregeln

  • Halte immer genügend Abstand zur Kerzenflamme.
  • Lange Haare musst du vor dem Experiment mit einem Gummi zurückbinden.
  • Vermeide es, Kleidung aus leicht brennbaren Stoffen zu tragen wie Acryl oder Polyester. Sicher sind Materialien aus Leder oder (fester) Baumwolle, wie beispielsweise Jeans oder T-Shirts.
  • Wenn du ein Streichholz anzündest, halte es besser nicht zu nah an dein Gesicht oder an deinen Körper.
  • Bevor du mit dem Experimentieren beginnst, solltest du dir einen Eimer Wasser hinstellen und eine Decke. Falls nämlich doch einmal ein Brand ausbrechen sollte, kannst du das Feuer damit löschen.
  • Beim Experiment mit dem Flammensprung darfst du den heissen Löffel nicht mit Wasser abkühlen. Das Wasser könnte nämlich durch die Hitze hochspritzen und dich verbrühen. Am besten legst du den Löffel auf einen alten Porzellanteller und wartest, bis er an der Luft abgekühlt ist.

Ab 12 Jahren darfst du das Experiment alleine durchführen. Ein Erwachsener sollte aber möglichst in Reichweite sein.

Schreibe deine Beobachtungen am besten auf. Dann hast du nachher einen guten Überblick über deine Experimente.

Infobox

Das brauchst du: Materialliste

  • Stück Kerzendocht (du erhältst ihn zum Beispiel in einer Hobbyabteilung)
  • Wachsplättchen oder ein Kerzenrest
  • Teelicht oder Kerze
  • feuerfeste Unterlage, z.B. alter Porzellanteller
  • eventuell eine Wäscheklammer aus Holz
  • Zündhölzer
  • Löffel aus Metall
  1. Schneide vom Kerzendocht ein etwa 2 cm langes Stück ab. Klemme es mit einer Holzklammer fest.
  2. Zünde den Docht vorsichtig an. Beobachte, was passiert: Der Docht verbrennt und etwas Russ und Qualm steigen auf.
  3. Blase die Dochtflamme wieder aus. Eventuell entsteht dabei ein Qualm, der etwas unangenehm riecht.
  4. Nun probiere, ob das Wachs brennt. Nimm ein Wachsplätzchen oder ein Stück Kerzenwachs. Wenn es geht, kannst du es auch mit einer Holzklammer festklemmen. Dann zünde ein Streichholz an und halte es an das Wachs. Was beobachtest du? Ein kleiner Teil des Wachses wird weich. Und je nachdem wie lange das brennende Streichholz am Wachs ist, tropft sogar etwas Wachs herunter.
  5. Jetzt zünde ein Teelicht oder eine Kerze an und lasst es für eine Weile brennen. Mit der Zeit bildet sich ein kleiner Wachs-See rund um die Flamme deines Teelichts.
  6. In das flüssige Wachs tauchst du ein frisches Stück Docht (ca. 2 cm Länge). Du beobachtest, wie das Wachs hochgezogen wird.
  7. Nun zünde den Docht an. Du beobachtest, dass er mit einer schönen gleichmässigen Flamme brennt.

Zwischenstand 1: Analysiere deine Beobachtungen – was lässt eine Kerze brennen?

Du hast im Experiment gesehen, dass Wachs alleine nicht brennen kann. Das Wachs ist also nicht die Ursache. Und der Docht alleine? Als du ihn angezündet hast, hat er nur gequalmt und ist schliesslich verbrannt. Er alleine taugt also auch nicht zur dauerhaften Lichtquelle.

Mehr Erfolg zeigte hingegen der letzte Versuch. Wenn das flüssige Wachs im Docht hochgezogen wird und wir den Docht anzünden, entsteht eine „echte" Kerzenflamme.

Wir sind jetzt dem Rätsel auf der Spur. Unser nächstes Experiment bringt dich noch näher zur Lösung, mach also gleich weiter …

Das Experiment mit dem Flammensprung

  1. Zünde ein Teelicht oder eine Kerze an und lasse sie eine Weile brennen. Dann blase die Flamme aus. Beobachte, was passiert: Ein rauchiger, weisser Dampf entsteht.
  2. Dann halte schnell ein brennendes Streichholz in den weissen Nebel. Wie von Zauberhand entzündet sich die Kerze erneut. Es sieht aus, als ob die Flamme in die Kerze hineinspringt. Ein faszinierender Anblick! Und wenn du magst, kannst du den Versuch mehrere Male durchführen: Die Kerze sich wird immer wieder neu entzünden.

Zwischenstand 2: Analysiere deine Beobachtungen – lässt der Wachsdampf die Kerze brennen?

Das vorherige Experiment lässt darauf schliessen, dass der Nebel über der Kerze für die Flamme sorgt. Und diese Vermutung kannst du beweisen: Führe dazu gleich das nächste Experiment durch. Aber nur, wenn du älter als 8 Jahre alt bist! Ansonsten bitte einen Erwachsenen, es für dich durchzuführen.

Noch ein Experiment mit dem Flammensprung

  1. Nimm einen alten Löffel und leg ein Stück Wachs oder ein Wachsplättchen darauf.
  2. Dann erhitze (vorsichtig!) den Löffel über einer Kerzenflamme, bis das Wachs scmilzt. Sobald sich über dem flüssigen Wachs weisse Dämpfe bilden, zünde sie mit einem Streichholz an (Vorsicht!). Du beobachtest, dass über dem Wachs-See eine leuchtende Flamme brennt. (Auch hier sieht es aus, als ob die Flamme auf den Löffel „springt".)

Der Versuch ist fertig und der Löffel aber noch sehr heiss (Verbrennungsgefahr!). Lege den Löffel auf einen alten Porzellanteller, bis er wieder erkaltet ist.

In dieser Anleitung zum Herunterladen findest du viele Bilder zu diesem Experiment und spannende Zusatzinformationen.

Wenn du Freude hast am Experimentieren mit Kerzen findest du in dieser Anleitung als PDF zum Herunterladen weitere Experimente und viele spannende Infos. Dazu gibst auch ein Forscherblatt und ein Rätsel zum Thema Kerze.

Eltern und Lehrpersonen finden bei den Downloads zusätzliche Informationen.

Quelle: Alle Fotos und Texte zu diesem Experiment sind Eigentum des Kinderlabors und wurden von Petra Adamaszek (Texte) und Bernd Gärtner (Fotos) angefertigt.

   

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(4 Bewertungen)

Was sagst Du dazu?

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare erhalten.