Lorentzkraft

Bild: Redaktion SimplyScience.ch

Die Lorentzkraft (benannt nach dem Physiker Hendrik A. Lorentz) wirkt auf bewegte elektrische Ladungen in einem Magnetfeld. "Bewegte elektrische Ladungen" können einzelne geladene Teilchen sein, die sich im Raum bewegen (z. B. Elektronen bei einem Experiment in der Teilchenphysik oder Ionen bei einer massenspektrometrischen Analyse). Aber auch stromdurchflossene Leiter (z. B. ein Kupferdraht, dessen Enden mit einer Batterie verbunden sind) erfahren in einem Magnetfeld die Lorentzkraft.

Fliesst der Strom (hier: von unten nach oben) senkrecht zur Richtung des Magnetfeldes (hier: in die Bildebene hinein), wirkt die Lorentzkraft senkrecht zu Strom und Magnetfeld (hier: nach links).

Dreifingerregel Lorentzkraft

Lorentzkraft - Dreifingerregel (Bild (abgewandelt): cmglee/Wikimedia Commons; CC-Lizenz)

Merken kann man sich dies mit der "Rechte-Hand-Regel": Streckt man Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger der rechten Hand aus wie abgebildet und hält den Daumen in die Richtung des Stromflusses und den Zeigefinger in Richtung des Magnetfeldes, zeigt der Mittelfinger die Richtung der Lorentzkraft an.