Resistenz

Resistenz bedeutet Widerstandskraft - in der Biologie die Widerstandskraft eines Organismus gegen äussere Einflüsse. Am häufigsten wird dieser Begriff im Zusammenhang mit Antibiotika bei Bakterien verwendet.

Antibiotika-resistente Bakterien sind Bakterien, gegen die ein Antibiotikum bzw. mehrere Antibiotika nichts (mehr) ausrichten können. Eine mögliche Ursache ist, dass das Bakterium in den Besitz eines Proteins (in diesem Fall ein Enzym) gelangt ist, welches das Antibiotikum verändert und damit unschädlich macht. Die Information für den Aufbau dieses Enzyms ist in der Erbinformation gespeichert.

In den Besitz dieser Erbinformation kann das Bakterium durch Konjugation gelangt sein. So nennt man den Vorgang bei dem ein Bakterium mit einem anderen Bakterium Teile der Erbinformation austauscht. Stammt die Erbinformation zu dem Enzym von einem bereits resistenten Bakterium, ist nun auch das andere Bakterium resistent.

Mittels Gentechnik ist es möglich, Gene auf Pflanzen zu übertragen, die ihnen einen Schutz vor Viren, Pilzen, Insekten oder Fadenwürmern verleihen.