Wellenlänge

Ein Beispiel von zwei Wellen mit unterschiedlicher Wellenlänge. Der griechische Buchstabe λ lamda ist das Symbol für die Wellenlänge. Bild: Brews ohare/WikimediaCommons, CC-Lizenz

Licht breitet sich wellenförmig aus - ähnlich wie die Wellen, wenn du einen Stein ins Wasser wirfst. Lichtwellen breiten sich aber nicht nur auf einer Ebene, sondern dreidimensional im Raum aus. Der Abstand zwischen zwei Wellenbergen oder zwischen zwei Wellentälern wird Wellenlänge genannt (s. Bild). Die Wellenlänge wird in Nanometern (nm, 10-9 m) gemessen. Ein Nanometer ist ein Milliardstel Meter.

Weisses Licht besteht aus verschiedenen Wellen, die sich in ihrer Wellenlänge unterscheiden. Rotes Licht zum Beispiel hat eine andere Wellenlänge als grünes Licht.

Auch Schall breitet sich wellenförmig aus und kann anhand der Wellenlänge beschrieben werden. Schallwellen haben viel grössere Wellenlängen als Licht, sie können von mehreren Zentimetern bis mehreren Metern lang sein. Hohe Töne haben kleinere Wellenlängen als tiefe Töne.

Lichtwellen sind Transversalwellen (sie schwingen senkrecht zu ihrer Ausbreitungsrichtung), während Schallwellen Längswellen sind (sie schwingen in Ausbreitungsrichtung). Eine Animation, welche die beiden Wellenarten vergleicht, findest du hier.