Internationale Chemie-Olympiade in Washington D.C.: Zweimal Bronze für die Schweiz!

Der Waadtländer Thanh Phong Lê (Gymnase du Bugnon, VD) aus Crissier und die St. Gallerin Nina Gämperli (Kantonsschule am Burggraben, SG) aus Staad gewinnen Bronze an der 44. Internationalen Chemie-Olympiade (IChO) in Washington D.C. (USA). Damit egalisieren die beiden jungen Schweizer Nachwuchschemiker das Vorjahresresultat. Thanh Phong Lê hatte erst wenige Tage vorher eine Bronzemedaille an der Internationalen Physik-Olympiade in Estland gewonnen.

Das Schweizer Team in Washington. Mit den Medallien: Nina Gämperli und Thanh Phong Lê (Bild: Verband Schweizer Wissenschafts-Olympiaden)

Die Schweizer Viererdelegation wurde durch den Zürich Boris Stolz (Kantonsschule Hohe Promenade, ZH) aus Pfaffhausen und den Aargauer Marc Milewski (Kantonsschule Wohlen, AG) aus Büttikon komplettiert. Alle vier hatten sich zuvor aus 200 Jugendlichen aus der ganzen Schweiz für die IChO qualifiziert. Auch Liechtenstein schickte eine Delegation an die IChO: Jonas Hasler aus Nendeln und Jasmina Büchel aus Vaduz (beide Liechtensteinisches Gymnasium) absolvierten die anspruchsvolle Qualifikation zusammen mit dem Schweizer Team.

Von Tallinn direkt nach Washington D.C.

Alle vier Jugendlichen sind erfahrene Olympioniken: Sie nahmen bereits zum zweiten Mal an den nationalen Vorausscheidungen teil, für drei ist es dabei die erste Teilnahme an einer IChO. Thanh Phong Lê hatte sich bereits 2011 für die Internationale Physik-Olympiade (IPhO) qualifiziert. Und als ob dies nicht genug wäre, qualifizierte sich der vielseitige Waadtländer 2012 nicht nur für die IChO sondern auch für die IPhO 2012 in Estland, wo er Bronze gewann. Vom Physikwettbewerb in Tallinn reiste er so direkt ins Chemielabor an die University of Maryland in Washington D.C weiter.

Chemie ist überall – das weiss auch Barack Obama

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden an einer IChO nicht geschont: Wie beim Sport trainierten sie monatelang auf den grossen Tag hin, und müssen das Gelernte nun an zwei Prüfungstagen im Labor und im theoretischen Teil abrufen. Aber es geht nicht nur darum, Wissen wiederzugeben, sondern auch darum, es in neuen Kontexten anzuwenden. So ist denn Bronzemedaillengewinner Thanh Phong Lê begeistert vom „breiten Anwendungsgebiet der Chemie und den zahlreichen Verbindungen zu anderen wissenschaftlichen Disziplinen“.

Applaus erhielten die Jungchemiker auch von US-Präsident Barack Obama: In einem persönlichen Brief an alle Teilnehmer lobte der amerikanische Präsident ihre Leistung und ermunterte sie dazu, auch in Zukunft unermüdlich nach wissenschaftlicher Erkenntnis zu suchen.

Internationale Chemie-Olympiade IChO

Die Internationale Chemie-Olympiade IChO ist ein Wettbewerb für junge Chemikerinnen und Chemiker, die sich für mehr als den Mittelschulstoff interessieren. Die Schweiz nimmt seit 1987 an der IChO teil. Das Ziel der Olympiaden ist die Herausforderung und Ermutigung wissenschaftlich interessierter und begabter Mittelschülerinnen und -schüler sowie der internationale Austausch. Jedes der über 70 Teilnehmerländer kann ein Team von maximal 4 Jugendlichen unter 20 Jahren stellen, die in der nationalen Olympiade ihres Landes selektioniert worden sind. Die erste Runde der Schweizer Chemie-Olympiade SwissChO 2012 absolvierten rund 200 Schweizer und Liechtensteinische Teilnehmende.

Die Organisation der SwissChO, die Teilnahme der Schweizer und Liechtensteinischen Delegationen an den IChO sowie die nationale Vorbereitung übernimmt der Verein SwissChO und seine ehrenamtlich tätigen Mitglieder. Der Verein ist Mitglied im Verband Schweizer Wissenschafts-Olympiaden und dadurch in stetem Austausch mit den Olympiaden in Biologie, Informatik, Mathematik, Philosophie und Physik.

Start der nächsten Schweizer Chemie-Olympiade: Herbst 2012. Austragungsort IChO 2013: Moskau, Russland

Quelle: Verband Schweizer Wissenschafts-Olympiaden

Kontakt: Marlis Zbinden, Geschäftsführerin Verband Schweizer Wissenschafts-Olympiaden
Universität Bern, Gesellschaftsstrasse 25, 3012 Bern
Tel. +41 (0)31 631 39 86 / Email: zbinden@olympiads.unibe.ch

Links:

www.olympiads.ch – Verband Schweizer Wissenschafts-Olympiaden
www.swisscho.ch – Schweizer Chemie-Olympiade
www.icho2012.org – Internationale Chemie-Olympiade in Washington D.C., USA

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(1 Bewertung)

Was sagst Du dazu?

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare erhalten.