Primarschul-Wettbewerb: Programmiert Eure Weltraummission!

Welches Experiment schafft es auf die Internationale Raumstation? Der Wettbewerb „Code4Space“ bietet Primarschulkindern die Chance, ihre eigene Weltraummission zu programmieren. Teams ab der dritten Klasse aus Deutschland, Österreich und der Schweiz (D-A-CH) können mit der Fraunhofer-Programmierplattform „Open Roberta“ und dem Mikrocontroller „Calliope mini“ eigene Experimente zum Einsatz im Weltraum entwickeln. Die beste Idee fliegt zur ISS!

Bild: Code4Space

Den Spass an MINT-Fächern wecken, weibliche Vorbilder schaffen, Zukunftswissen schon den Jüngsten vermitteln – mit diesen Zielen vor Augen haben die Fraunhofer-Initiative „Roberta® – Lernen mit Robotern“ und die Stiftung erste deutsche Astronautin gGmbH Code4Space gelauncht. Dabei setzen die Partner auf die „Faszination Weltall“: Indem die Kinder praxisnah programmieren und experimentieren, entdecken sie „hands-on“, wie eng das Programmieren und weitere MINT-Kenntnisse mit der Arbeit von Astronauten und Astronautinnen verzahnt sind. Der Wettbewerb ist um Workshops, Lernmaterialien und mehr spannende Angebote für ganz D-A-CH ergänzt.

Unter den Einreichungen wählt eine Jury aus Projektpartnern und -Unterstützern unter Schirmherrschaft von MdB Thomas Jarzombek die beste Idee aus, die zur Internationalen Raumstation fliegt und dort von den Astronauten und Astronautinnen ausgeführt wird.

Weitere Informationen: www.code4space.org

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(0 Bewertungen)

Was sagst Du dazu?

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare erhalten.