Bionik – Kann man das studieren?

Andreas interessiert sich für Roboter und hat dazu etwas über Bionik gelesen. Nun fragt er sich, ob es Bionik auch als Studienfach gibt. Graziella Dal Maso von der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung St.Gallen gibt Antwort.

Roboterhand

Bild: CanStockPhoto

Bionik als eigenständigen Studiengang kann man in der Schweiz nicht studieren, doch sie spielt in vielen Fächern eine Rolle. Du kannst dazu Lehrveranstaltungen besuchen oder eine Vertiefung wählen. Die Bionik kommt überall dort ins Spiel, wo es darum geht, Funktionsprinzipien der Natur als Ideen für technische Problemlösungen zu nutzen, zum Beispiel das Verhakungsprinzip des Labkrauts beim Klettverschluss.

Das bedeutet: Anwendungsgebiete finden sich fast unendlich, es braucht "nur" die Umsetzungsideen dazu. So zum Beispiel in den Maschineningenieurwissenschaften, in der Robotik, im Biomedical Engineering, aber auch in der Architektur, in den Materialwissenschaften – überall, wo man solche Naturphänomene in Lösungen für Produkte oder Systeme übersetzt.

Für solche Innovationen braucht es natürlich Zusammenarbeit – zwischen Ingenieurinnen, Informatikern und Naturwissenschaftlerinnen. Oft sind auch noch weitere Fachleute involviert wie Ärztinnen für Nanoroboter in der Chirurgie oder auch Designer für Fragen der funktionellen Ästhetik.

Du kannst dich also von verschiedenen Seiten her mit der Bionik befassen. Wenn du vor allem das "natürliche Vorbild", die Natur und ihre Mechanismen studieren willst, wählst du vielleicht Biologie oder Physik. Wenn dich mehr die technischen Errungenschaften faszinieren, für dich die Konstruktion, das "Machen" und Umsetzen von zum Beispiel biologischen Erkenntnissen für technische Lösungen im Vordergrund stehen, dann studierst du die entsprechende Fachrichtung, also zum Beispiel Maschinenbau, Mikrotechnik, Informatik oder Biomedizinische Technik. In der Robotik kannst du dich auch speziell vertiefen, so gibt es an der ETH den spezialisierten Master "Robotics, Systems and Control". Wenn du gerne mit andern zusammen tüftelst, dann kommst du in der Robotik und Bionik sicher auf deine Kosten.

Text: zur Verfügung gestellt von Graziella Dal Maso, Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung St.Gallen
Quelle: Technoscope 3/17: Roboter für Menschen. Technoscope ist das Technikmagazin der SATW für Jugendliche

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(0 Bewertungen)

Was sagst Du dazu?

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare erhalten.