Laborant/-in EFZ Fachrichtung Textil

Infobox

Zahlen & Fakten

Tätigkeiten
  • Du arbeitest mit Textilien, deren Farben oder deren speziellen Eigenschaften
  • Du analysierst mit modernen Geräten Farben und Fasern oder bestimmst Chemikalienkonzentrationen
  • Du bist dabei bei der Entwicklung von neuen Farbstoffen und Chemikalien, erprobst und prüfst sie oder verbesserst bestehende Produkte
  • Du erarbeitest neue Rezepturen für die Vorbehandlung, das Färben, das Bedrucken oder das Appretieren von Textilien aller Art
  • Auch das Prüfen von mechanischen Eigenschaften von Textilien wie Festigkeit, Scheuerbeständigkeit, oder das Verhalten beim Waschen gehört zu deinem Arbeitsgebiet
Lehrfirmen

Unternehmen der textilverarbeitenden Industrie

Schulische Vorbildung
  • Sekundarschule
  • Gute Noten in Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern sind von Vorteil
Ausbildung
  • 3 Jahre Lehrdauer
  • Praktische Ausbildung im Lehrbetrieb
  • Zusätzliche Ausbildung in den überbetrieblichen Kursen
  • Theorie, Allgemeinbildung und Sport vermittelt die Berufsfachschule
Berufsschulfächer
  • Grundlagen der Chemie
  • Chemie
  • Labormethodik/physikalische Grundlagen
  • Rechnen/Informatik
  • Englisch
  • Textil- und Veredlungskunde
Weiterbildung
Bewerbung
  • Direkt bei den Unternehmen, die Lehrstellen anbieten (LENA)
  • Wir empfehlen vorher abzuklären, ob aktuell Lehrstellen frei sind
Auskünfte

Bild: newphotoservice/Shutterstock.com

Du interessierst dich für Farben und Textilien und würdest gerne mehr über ihre Herstellung erfahren? Du bist geschickt und hast eine gute Beobachtungsgabe? Naturwissenschaften machen dir Spass und du magst die Arbeit mit technischen Geräten? Vielleicht interessierst du dich dann auch für die Ausbildung zum Laborant/zur Laborantin Fachrichtung Textil - denn die Farben in unserer Kleidung und anderen Textilien müssen einer Menge Ansprüchen genügen.

Sie sollen waschecht und lichtecht sein, der chemischen Reinigung standhalten und vieles mehr. Deshalb prüfen Laboranten die Textilien auf Herz und Nieren und helfen bei der Herstellung: Sie analysieren und präparieren das Material, das gefärbt werden soll, weisen Faserschädigungen nach, prüfen Farbstoffe, Chemikalien oder Appreturmittel auf ihre Qualität und Anwendbarkeit und arbeiten Farbrezepte aus. Auch für die Untersuchung von Wasser und Abwasser sind sie zuständig - denn die Umwelt soll bei alledem nicht zu kurz kommen.

Mehr Infos zu dieser Lehre findest du bei der Schweizerische Textilfachschule, auf TextilLehre.ch oder bei der Berufsberatung.
Freie Lehrstellen vermittelt dir der Lehrstellennachweis LENA
sowie dasInternationale Berufslexikon.

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(0 Bewertungen)

Was sagst Du dazu?

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare erhalten.