Pascal Ankli (23), Chemie-Laborant und Basler Lehrling des Jahres 2009

Basel sucht den Super-Azubi und findet Pascal Ankli, der bei der Ciba AG eine Ausbildung zum Chemie-Laboranten absolviert. Er ist der Basler Lehrling des Jahres 2009.

Pascal Ankli

Pascal Ankli. Bild: Ciba

"Zuerst konnte ich es gar nicht glauben, denn alle Finalisten waren toll. Aber dann habe ich mich riesig gefreut." Das sagt Pascal Ankli über den Moment, als er auf der Bühne im Scala Basel steht und "Basler Lehrling des Jahres 2009" wird. "Plötzlich umringten mich Journalisten und hielten mir Mikrofone für mein erstes Interview vor den Mund. Das war aufregend, aber auch eine Chance für mich, zu zeigen, warum mich die Lehre und mein Beruf so faszinieren. Denn Chemie ist eine super Grundlage für das Verständnis von Natur. Experimentieren und Forschen sind sehr spannend."

Es sei ein tolles Gefühl, im Labor nachzuvollziehen, was man in der Theorie gelernt habe. Der 23-jährige Pascal Ankli arbeitet als Chemielaborant im zweiten Lehrjahr bei der Ciba AG in Basel. Er setzte sich zunächst gegen einhundert Bewerber aus allen Berufsgattungen und im Finale vor einer Fachjury gegen elf andere Bewerber durch. Gleichzeitig gewann Ankli auch den Publikumspreis per Online-Voting.

Überzeugend: Das Bewerbungsfoto mit Berufsbildner Oliver Dosenbach

Überzeugend: Das Bewerbungsfoto mit Berufsbildner Oliver Dosenbach. Bild: Ciba

Braune Haare, braune Augen, schwarzes Kapuzenshirt: Pascal Ankli wirkt zurückhaltend, spricht überlegt. Vielleicht hat meine Bewerbung mit auf mich aufmerksam gemacht. Ich habe mir damit viel Mühe gegeben: Mein Ausbilder und ich haben einen missglückten Versuch nachgestellt und sind mit russgeschwärzten Gesichtern zu sehen", so Ankli.

Zum Gewinnen gehörte aber viel mehr. Zu absolvieren war ein so genannter Contest-Tag, an dem unter anderem berufsübergreifendes Wissen, Kreativität, Persönlichkeit und Medienkompetenz der Bewerber getestet wurden. Der Wettbewerb wurde vom Gewerbeverband Basel-Stadt mit Unterstützung des Migros- Kulturprozents und der Basler Zeitung zum ersten Mal ausgeschrieben.

Trommeln in der Band

"Mit den 2009 gewonnenen Franken werde ich meine Klasse zu einer Stadtführung in Basel einladen, die andere Hälfte spende ich für einen guten Zweck", so Ankli, der gemeinsam mit seiner Mutter im Kleinbasel lebt. Gespannt ist er auch auf das Treffen mit dem Ciba-Geschäftsführer und Leiter des globalen Ciba-Integrationsteams Michael Heinz, der ihn nach dem Sieg zum Essen einlud.

Wenn Ankli nicht im Labor steht, ist das Trommeln seine Leidenschaft. Der begeisterte Fasnächtler trommelt auf zahlreichen Veranstaltungen, daneben spielt er auch in der Band "Pipes and drums of Basel".

Ein Labor im BASF-Werk Grenzach. Pascal Ankli steht mit Kittel und Schutzbrille am Arbeitstisch. Er rührt eine weisse Masse. "Er ist sehr wissbegierig und stellt viele Fragen", sagt der Ausbildungsleiter und Vorgesetzte im Werk Grenzach Dr. Henning Urch über den Lernenden Pascal Ankli. "Er will den Dingen auf den Grund gehen. Wenn wir den theoretischen Hintergrund der Arbeit besprechen, dann zeigt er sich sehr interessiert."

Sieben Wochen lang arbeitet Ankli hier im Rahmen des Euregio-Austausches an je drei Tagen im Labor, an zwei Tagen besucht er die Berufsschule. Seine Aufgabe in Grenzach: Er testet Öl-Wasser-Emulsionen für Sonnencreme und beobachtet, wie sich verschiedene Konzentrationen auf den UV-Absorber auswirken. Das Ziel: Herauszufinden, welches Öl für die Sonnencreme am besten geeignet ist. "Der Einsatz im deutschen Werk Grenzach ermöglicht mir Einblick in die Entwicklung. Das finde ich toll", sagt Pascal Ankli. "Probleme erkennen, Versuche durchführen und Verfahren entwickeln - das hat mir schon im Lehrlabor Spass gemacht."

Pascal Ankli

Pascal Ankli. Bild: Ciba

Lernen im Verbund

Was genau machen Chemielaboranten? Sie arbeiten in enger Zusammenarbeit mit Naturwissenschaftlern und Ingenieuren in Forschungs- und Produktionslaboratorien der Industrie, aber auch an Hochschulen oder in chemischen Forschungsstätten. Chemielaboranten führen Analysen und Qualitätskontrollen sowie Messungen durch. Dabei planen sie die praktischen Arbeitsabläufe, protokollieren die Arbeiten und werten die Arbeitsergebnisse aus. Die Ausbildung dauert drei Jahre.

"Lernende bei Ciba können in ihrer Ausbildung drei wichtige Säulen nutzen: Neben der Berufsschule und dem Arbeitsplatz, übernimmt die aprentas - ein Ausbildungsverbund von Ciba, Novartis und Syngenta - mit der Werkschule einen wichtigen Anteil der Ausbildung", so Gebhard Hug, der gemeinsam mit Marlies Belotti bei der Ciba AG in Basel für die Berufsausbildung zuständig ist. "Die Lernenden wechseln innerhalb der Lehrzeit mehrmals den Arbeitsplatz. Für die Azubis ist dies abwechslungsreicher und macht Spass", fügt Marlies Belotti hinzu.

Forschen im Labor

Pascal Anklis Ziel ist es, nach Abschluss der Lehre an der Fachhochschule oder der Universität Chemie zu studieren und später einmal seine Ideen als Laborleiter umzusetzen. Morgen steht er wieder mit Schutzbrille und weissem Kittel im Labor und untersucht Öl-Emulsionen. Denn das Rätsel um den UV-Absorber und die Sonnencreme ist noch nicht gelöst.

In den vergangenen Wochen war Pascal Ankli viel unterwegs: Mehrere Zeitungsinterviews, ein Radio- sowie ein Fernsehbeitrag sind entstanden. "Das Beste daran war, dass ich erklären konnte, warum Chemie so spannend ist", sagt er rückblickend. Aber jetzt freut er sich erst einmal wieder auf die Arbeit im Labor. "Denn das ist es, was ich machen will: im Labor stehen und forschen und experimentieren."

Quelle: Ciba, euroscope 4/2009

Berufe

Laborant/-in EFZ Fachrichtung Chemie

Weiterlesen …
tl_files/content/Teens/Berufsinfos/Berufe/LaborantIn_Chemie_710x338.jpg
Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(0 Bewertungen)

Was sagst Du dazu?

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare erhalten.