Warum ist der Wüstensand in Australien rot?

Das Gestein im Herzen Australiens und die daraus entstehenden Sandkörner enthalten Eisen, das an der Luft zu braunrotem Eisenoxid rostet.

Der Uluru, das rote Wahrzeichen Australiens

Der Uluru, das rote Wahrzeichen Australiens, leuchtet je nach Sonnenstand in den unterschiedlichsten Rot- und Brauntönen. Bild: Thomas Schoch/Wikimedia Commons, CC-Lizenz

Leuchtend rot erscheint der Inselberg Uluru (auch „Ayers Rock“ genannt) bei Sonnenuntergang. Der riesige Fels aus rötlichem Sandstein ist eines der wichtigsten Wahrzeichen Australiens – und gilt bei den dort lebenden Aborigines als heilig. Er befindet sich in der zentralaustralischen Wüste und somit mitten im „roten Herz“ Australiens, dem Red Centre. Rötlicher Wüstensand und braun-rot schimmernde Erde sind hier zu finden und verantwortlich für unser Bild vom „roten Australien“. Doch woher stammt eigentlich diese rote Farbe, mit der sich die Natur hier geschmückt hat?

Sandkorn-Reisen und rostende Steine

Sand entsteht, wenn Gesteine verwittern und so zu kleinen „Gesteinsbröseln“ werden. Diese werden von Wind und Wetter davontransportiert, abgeschliffen und durchmischt. Wie die Sandkörner aussehen und welche Farbe sie haben, wird vor allem von der chemischen Zusammensetzung des Ursprungsgesteins bestimmt, aber auch von den „Erlebnissen“ des Sandkorns auf seiner Reise.

Im Red Centre von Australien gibt es viele Gesteine, die eisenhaltige Mineralien enthalten. Wenn nun Luft dazu kommt, reagiert das Eisen der Steine und der Sandkörner mit dem Sauerstoff und es entsteht rötliches Eisenoxid. Den Namen für diesen Vorgang kennst du bestimmt: Das Eisen rostet!

Die rostrote Farbenpracht ist nicht nur in Australien zu finden ...

Eisenoxid verleiht den Steinen und dem Sand also ihre rötliche Farbe. Dieses Phänomen gibt es nicht nur in Australien zu bestaunen, sondern in vielen Teilen der Welt.

Rote Sanddüne in Namibia

Bild: EcoPrint/Shutterstock.com

In Afrika, zum Beispiel in Namibia, finden sich ebenfalls Wüsten mit roten Sanddünen.

 

 

 

 

 

Das Wadi Rum in Jordanien ist geprägt von rötlichem Sandstein und rotem Sand

Bild: Kim Briers/Shutterstock.com

Das Wadi Rum (ein Wadi ist ein ausgetrockneter Flusslauf) in Jordanien ist geprägt von rötlichem Sandstein und rotem Sand.

 

 

 

 

„Rote Erde“: die Farbe stammt von gerosteten Eisenteilchen

Bild: Alfa/Shutterstock.com

Und im Mittelmeerraum findet sich oftmals „rote Erde“, deren Farbe ebenfalls von gerosteten Eisenteilchen stammt.

 

 

 

 

 

Auch in China ist rote Erde zu finden

Bild: YANGCHAO/Shutterstock.com

Auch in China ist diese rote Erde zu finden, die viel Wasser speichern kann und sich deshalb gut für die Landwirtschaft eignet.

 

 

 

 

Die rötlichen Gesteine des Planeten Mars enthalten Eisenoxide

Bild: Tristan3D/Shutterstock.com

Sogar ausserhalb der Erde findet sich die rostrote Farbe – etwa auf dem Planeten Mars, dessen rötliche Gesteine ebenfalls Eisenoxide enthalten.

 

 

 

 

 

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(4 Bewertungen)

Was sagst Du dazu?

Avatar

Lucky20 schrieb:

Den Artikel selber habe ich nicht wirklich gemocht, doch die Fotos sind fabelhaft!