Tiere beobachten

Tiere beobachten macht grossen Spass. Doch schauen wir dabei auch richtig hin?

Junge mit Fernglas

Um Tiere zu beobachten braucht man Fernglas, aber auch Köpfchen. Bild: CanStockPhoto

Ein kleiner Test

Tiere beobachten macht grossen Spass. Doch schauen wir dabei auch richtig hin? Machen wir einen kleinen Test. Sieh dir das untenstehende Video an und beantworte DANACH diese Frage (klicke erst darauf, nachdem du dir das Video angeschaut hast).

Worauf achten?

Wenn man ins Feld geht, um Tiere zu beobachten, ist es sinnvoll sich vorzubereiten. Papier und Bleistift mitzunehmen, um Beobachtungen festzuhalten, ist sicher wichtig. Aber sich im Voraus zu überlegen, worauf man achten sollte, ist auch von grosser Bedeutung, will man ein vollständiges Bild vom beobachteten Tier festhalten.

Die Gangart ist eine Eigenschaft von vielen, die uns erlaubt ein Tier zu beschreiben. Es gibt Tiere mit Passgang (wie z.B. den Elefanten...

... und die Giraffe)...

...und Tiere mit Kreuzgang (wie z.B. den Menschen oder die Katze).

Sieh dir die Videos an. Erkennst du den Unterschied beim Laufen?

Bei Vögeln würde man auf den Flügelschlag achten: Schlagen die Flügel schnell oder langsam, segelt der Vogel eher, als dass er mit den Flügeln schlägt?

Wichtig sind auch die Grössenverhältnisse, zum Beispiel die Länge des Halses im Vergleich zum Rumpf. Ist dir schon aufgefallen, dass Greifvögel (z.B. Adler, Falken) einen kurzen Hals, während Gänse, Schwäne und Störche einen langen Hals haben?

Nächstes Mal, wenn du auf die Pirsch gehst, versuche auf mehr zu achten als nur auf die Farbe der Tiere.

Manchmal braucht es die Technik

Manchmal kommt man als Tierbeobachter an seine Grenzen. Zum Beispiel dann, wenn eine Bewegung schneller ist, als dass sie unser Auge erfassen könnte.

Was meinst du, wie eine Katze trinkt? Natürlich schöpft sie das Wasser aus der Trinkschüssel nicht mit den Pfoten, um es sich dann ins Maul zu werfen. Sie taucht auch nicht die ganze Schnauze ins Wasser. Sie trinkt mit der Zunge. So viel hast du sicher schon erkannt. Aber wie benutzt sie ihre Zunge? Was meinst du?

Es scheint, als würde sie ihre Zunge zu einer Schaufel biegen, um das Wasser aus der Schüssel zu schaufeln und ins Maul zu befördern. Ob das stimmt? Forscher haben dieses Rätsel mithilfe einer Hochgeschwindigkeitskamera (die viel mehr Bilder in der Sekunde als eine normale Kamera festhalten kann) gelöst:

So trinkt eine Katze.

Die Katze streckt ihre Zunge in Form des Buchstabens J nach unten, d.h. die Spitze ist nach vorne gebogen. Die Unterseite der Zungenspitze berührt die Oberfläche des Wassers, sie taucht aber nicht ins Wasser. Wenn die Katze ihre Zunge nach oben zieht, bleibt etwas Wasser an der Zungenspitze kleben und wird nach oben gezogen. Dabei entsteht eine Wassersäule, da die Schwerkraft das Wasser nach unten zieht. Die Katze zieht ihre Zunge ins Maul und mit ihr den oberen Teil der Wassersäule, den sie durch Schliessen der Kiefer im Maul einfängt. Innerhalb des Mauls wird das Wasser zwischen Gaumen und dem oberen Teil  der Zunge festgehalten, so dass es nicht wieder aus dem Maul fliesst, während die Zunge wieder zum Wasser hinab gestreckt wird. Alle 3 bis 17 Zungenladungen wird das so ins Maul beförderte Wasser geschluckt. Etwas komplizierter als gedacht, nicht wahr?

Und das ist das Video der Forscher (Trinkvorgang ab Sekunde 0:34):

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(1 Bewertung)

Was sagst Du dazu?

Avatar

SimplyScience schrieb:

Hallo Lucky20,
das freut uns sehr :-) Wenn du magst, kannst du uns gerne Fotos oder Zeichnungen und Notizen deiner Beobachtungen schicken.

Avatar

Lucky20 schrieb:

Ich liebe es Tiere zu beobachten und dieser Artikel wird mir bestimmt helfen!