Warum hat Blut einen Geschmack nach Metall?

Wenn du schon einmal eine kleine Verletzung abgeleckt hast, ist dir vielleicht der metallische Nachgeschmack im Mund aufgefallen. Dieser kommt tatsächlich von echtem Eisen im Blut.

rote Blutkörperchen

Blut enthält grössere Mengen des Spurenelements Eisen, was ihm einen leichten Geschmack nach Metall verleiht. Das Eisen befindet sich in den roten Blutkörperchen, die für den Sauerstofftransport im Körper zuständig sind. (Bild: CanStockPhoto)

Mit einem Anteil von 95% machen die roten Blutkörperchen den grössten Teil der menschlichen Blutzellen aus. Die restlichen 5% bestehen aus weissen Blutkörperchen und Blutplättchen. All diese Blutzellen „schwimmen“ im so genannten Blutplasma (Woraus besteht eigentlich Blut?).

Der Geschmack von frischem Blut ist vergleichbar mit demjenigen von einem unlackierten Stück Eisen. Diesen Geschmack nach Metall kennst du sicher, wenn du schon einmal ein metallenes Treppengeländer angefasst und danach an der Hand gerochen oder einen Finger in den Mund gesteckt hast.

Blut besteht wie erwähnt zu einem grossen Teil aus roten Blutzellen – naheliegend wäre, dass der metallische Geschmack von diesen verursacht wird. Dies ist tatsächlich der Fall: Rote Blutkörperchen enthalten ein Protein mit dem Namen Hämoglobin, das Eisen enthält.

Hämoglobin verursacht einen leichten Geschmack nach Metall

Das Eisen im Hämoglobin kann Sauerstoff binden. Dies ist sehr wichtig, denn nur deshalb können die roten Blutkörperchen Sauerstoff von der Lunge durch den Körper transportieren.

Ursache für den leicht metallischen Geschmack des Blutes ist also das Eisen im Hämoglobin. Dieses erfüllt als Sauerstofftransporter eine zentrale Rolle und ist unverzichtbar für unseren Körper.

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(0 Bewertungen)

Was sagst Du dazu?

Avatar

Lilly123 schrieb:

Ich finde den Artikel spannend.