Wie alt sind die Zellen deines Körpers?

Nicht alle Zellen deines Körpers sind gleich alt. Manche, wie die Nervenzellen, sind genau so alt wie du und gehören ein Leben lang zu dir. Andere, wie die roten Blutkörperchen, überleben nicht mehr als ein paar Monate oder einige Tage. Das hängt mit ihren unterschiedlichen Funktionen im Körper zusammen.

Körperzellen unterschiedlichen Alters

Manche Zellen leben nur einige Monate und werden ständig erneuert. Andere, wie die Nervenzellen, sind genau so alt wie du. Sie begleiten dich durch dein ganzes Leben. (Bild: Noémie Frezel, CC BY-NC-ND 4.0)

Nicht alle Zellen deines Körpers sind gleich alt, denn sie haben nicht alle dieselbe Aufgabe. Zwar sind alle Zellen grundsätzlich auf dieselbe Art aufgebaut, es gibt jedoch wichtige Unterschiede: Sie haben nicht dieselbe Form, leben in ganz unterschiedlichen Umgebungen im Körper und haben verschiedenartige Aufgaben.

Manche Zellen leben nur einige Monate …

Hautzellen, Schleimhautzellen im Darm oder Blutzellen (Woraus besteht eigentlich Blut?) leben nur einige Monate. Die Hautzellen erneuern sich regelmässig, um ihre Funktion als Schutzschicht um den Körper herum aufrechterhalten zu können. Die kleinen weissen Flocken, die sich beim Abtrocknen nach der Dusche von der Haut lösen, sind abgestorbene Hautzellen.

Die roten Blutkörperchen sind spezialisiert auf den Transport von Sauerstoff zu allen Organen. Sie sind klein, und ihre Form ist daran angepasst, dass sie durch die kleinsten Blutgefässe schlüpfen müssen. Sie haben weder einen Zellkern noch Mitochondrien, weshalb sie nicht länger als etwa vier Monate (120 Tage) leben können. Glücklicherweise werden sie ständig von neuen roten Blutkörperchen ersetzt, die ihre Nachfolge antreten.

Die Zellen der Leber und des Darms haben ihrerseits viel Arbeit mit der Aufnahme von Nährstoffen und dem Unschädlichmachen von gefährlichen Substanzen. Sie wenden dafür viel Energie auf und produzieren unter anderem freie Radikale. Das sind äusserst "angriffslustige" Teilchen, die nicht nur gegen Schadstoffe wirken, sondern auch für die Zellen selbst gefährlich sind. Deshalb müssen diese nach einer Weile ersetzt werden. Leberzellen leben im Durchschnitt etwa 300 bis 500 Tage.

… oder während Jahren!

Es gibt jedoch auch Zellen, die sehr lange leben. Muskel- oder Magenzellen leben im Schnitt 15 Jahre. Die Zellen des Nervensystems sind im Allgemeinen genau so alt wie das gesamte Lebewesen und erneuern sich selten. Da sie Teil eines sehr komplizierten und spezialisierten Netzwerks sind, ist es besser, wenn die einzelnen Teile nicht zu oft ausgetauscht werden müssen.

Wenn du schon einmal krank warst oder eine Impfung erhalten hast, besitzt du wertvolle Immunzellen in deinem Blut. Es sind weisse Blutkörperchen, die man Gedächtniszellen nennt. Diese erinnern sich an eine Krankheit oder Infektion, die du schon einmal hattest, und bekämpfen sie besser und schneller, wenn du sie noch einmal bekommst. Und gerade diese Zellen können natürlich ebenfalls mehrere Jahre überleben, ja sogar ein ganzes Menschenleben lang.

Tatsächlich ist die Lebensspanne jeder deiner Zellen an ihre Funktion angepasst, so dass dein Körper gesund bleibt.

Nägel und Haare: Ein Hoch auf die toten Zellen!

Gewisse Zellen deines Körpers sind nicht lebendig, erfüllen aber dennoch eine Aufgabe. So ist es im Fall der Finger- und Zehennägel sowie der Kopf- und Körperhaare.

Die Nägel dienen dazu, die Fingerkuppen und die Zehen zu schützen und sie weniger empfindlich zu machen. Die Körperhaare sind berührungsempfindliche Organe. An der Basis der Nägel und Haare befinden sich lebende Zellen. Diese Zellen sind mit Keratin verstärkt, das ist ein Faserprotein, das sie widerstandsfähig macht. Wenn neue Zellen nachrücken, drücken sie die älteren zusammen, und diese sterben ab. Fingernägel wachsen 3–5 mm pro Monat, das Kopfhaar 0.7–2 cm pro Monat. Kopfhaare fallen im Schnitt nach drei Jahren aus und werden von neuen ersetzt. Die Körperbehaarung bleibt kürzer, da die Haare rascher ausfallen.

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(0 Bewertungen)

Was sagst Du dazu?

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare erhalten.