Laborant/-in EFZ Fachrichtung Biologie (Agrobiologie)

Infobox

Zahlen & Fakten

Tätigkeiten
  • Du erforschst und prüfst die Auswirkungen neuer oder bestehender Substanzen an Schädlingen und Nützlingen sowie auf Pflanzen und Umwelt
  • Du arbeitest mit Insekten, Milben, Bakterien, Pilzen, Kulturpflanzen und Unkräuter
  • Mit modernsten Laborgeräten prüfst du die biologische Wirkungsweise der Substanzen im Labor, im Gewächshaus oder im Freien
  • Du züchtest Pflanzen und Insekten und prüfst Mittel und Methoden gegen Schädlinge
  • je nach Aufgabe verwendest du konventionelle, biochemische, zellbiologische oder gentechnische Methoden
Lehrfirmen

Unternehmen der Agrobusiness-Industrie

Schulische Vorbildung
  • Sekundarschule
  • Gute Noten in Mathematik und in den naturwissenschaftlichen Fächern sind von Vorteil
Ausbildung
  • 3 Jahre Lehrdauer
  • Praktische Ausbildung in den Laboratorien der Lehrfirma
  • Zusätzliche Ausbildung in betriebseigenen Werkschulen oder in überbetrieblichen Kursen
  • Theorie, Allgemeinbildung und Sport vermittelt die Berufsfachschule
Berufsschulfächer
  • Grundlagen der Biologie
  • Angewandte Biologie
  • Chemie
  • Mathematik/Informatik
  • Englisch
Weiterbildung
  • Höhere Fachprüfung (HFP) zum eidg. diplomierten Laboranten
  • Studium an einer Fachhochschule (FH)
Bewerbung
  • Direkt bei den Unternehmen, die Lehrstellen anbieten (LENA)
  • Wir empfehlen vorher abzuklären, ob aktuell Lehrstellen frei sind
Auskünfte

Bild: wavebreakmedia/Shutterstock.com

Du kannst dir gut vorstellen, mal im Labor, mal im Gewächshaus und mal auf freiem Feld zu arbeiten? Du interessierst dich für Naturkunde, für Pflanzen und Tiere? Und du hast geschickte Hände und eine gute Beobachtungsgabe? Dann ist die Ausbildung zum Laboranten / zur Laborantin Fachrichtung Biologie mit Schwerpunkt Agrobiologie vielleicht etwas für dich.

Laboranten der Fachrichtung Biologie mit Schwerpunkt Agrobiologie forschen für die Landwirtschaft. Wie schützt man Reiskörner vor Schädlingen? Mit welchen Wirkstoffen bekämpfe ich Getreide-Krankheiten? Hier arbeitest du mit Insekten, Milben, Bakterien und Pilzen, und natürlich mit Nutzpflanzen und Unkräutern. Du untersuchst, wie sich Organismen untereinander beeinflussen oder von Umwelteinwirkungen oder chemischen Substanzen beeinflusst werden. Dafür setzst du auch neue Technologien ein, beispielsweise aus der Molekularbiologie oder Gentechnik.

 

Mehr Infos findest du bei der Berufsberatung
Freie Lehrstellen vermittelt der Lehrstellennachweis LENA
Hier findest du Infos zu einer Lehre in Deutschland

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(0 Bewertungen)

Was sagst Du dazu?

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare erhalten.