Technik für die Gesundheit

Egal ob Knochengewebe aus dem 3D-Drucker, Roboter als Gehhilfen oder benutzerfreundliche Defibrillatoren: Neue Technologien unterstützen unsere Gesundheit und sorgen dafür, dass wir nach Unfällen schnell wieder auf den Beinen sind. Das Dossier „Technik für die Gesundheit“ aus dem Technoscope, dem Technikmagazin der SATW für Jugendliche, informiert über neue Entwicklungen, Ausbildungswege und Personen, die an der Schnittfläche von Technik und Gesundheit arbeiten.

Neue Technologien im Gesundheitsbereich. Bild: SATW / Franz Meier.

Neue Technologien eröffnen faszinierende Möglichkeiten auch im Gesundheitsbereich. Bild: SATW / Franz Meier.

Archiv

Schritt für Schritt in den Alltag zurück

Mit ausgeklügelter Technik werden einfache Arm- und Handbewegungen für den Alltag geübt (Bild: © Schweizer Paraplegiker-Stiftung)

Weiterlesen …
Therapie in Nottwil (Bild: © Schweizer Paraplegiker-Stiftung)

Archiv

Anschmiegsame Elektronik

Neuartige Materialien sind leicht verformbar und funktionieren doch wie herkömmliche Elektronik: ideal, wenn man den menschlichen Körper direkt an ein elektronisches Gerät anschliessen möchte.

Weiterlesen …
Die empfindsame Handprothese Arm Stumo  (Bild: © EPFL)

Archiv

Die Knochendrucker

Mit 3D-Druckern lässt sich heute fast alles fabrizieren – auch biologisches Gewebe. Eine ETH-Doktorandin entwickelt deshalb neue Verfahren für den dreidimensionalen «Knochendruck».

Weiterlesen …
Silke Wüst schätzt die spannende Zusammenarbeit mit anderen Forschenden (Bild: © SATW / Franz Meier)

Portraits

Ramun Schmid, Elektroingenieur: Algorithmen für das Wohl der Patienten

Ramun Schmid ist Elektroingenieur. Er programmiert die Signalverarbeitung von Messgeräten zur Überwachung von Patienten. Damit hilft er den Ärzten, Notfälle rasch zu erkennen.

Weiterlesen …
Ramun Schmidt, Elektroingenieur (Bild: SATW / Franz Meier)

Archiv

Wie funktioniert ein Defibrillator?

Dank Defibrillatoren kannst auch du im Notfall zu einem Lebensretter werden!

Weiterlesen …
Herzstillstand: jetzt ist schnelles Handeln lebenswichtig. Automatische Defibrillatoren helfen dabei (Bild: © Schiller AG)