Feuer, Strom, Magnete

Feuerlöscher selbst gemacht

Gewisse Feuerlöscher funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie das nachfolgende Experiment. (Bild: Kenneth Sponsler/Shutterstock.com)

Klar: Man kann eine Kerze auch einfach ausblasen. Aber das ist nur halb so lustig wie sie mit einem selbst gebastelten Feuerlöscher zu löschen. Mit ein paar wenigen Zutaten aus der Küche kann es losgehen!

Das brauchst du:

  • 1 Teelicht
  • 1 Schälchen mit hohem Rand
  • 1 Glas
  • 1 Teelöffel
  • Backpulver (Natriumhydrogencarbonat)
  • Essig (Essigsäure-Lösung)
  • Streichhölzer

So wird's gemacht:

  1. Teelicht in das Schälchen stellen und anzünden.
  2. Etwa einen Teelöffel voll Backpulver in das Glas geben.
  3. Etwas Essig dazugeben. Das Gemisch fängt an stark zu schäumen, ein Gas entsteht.
  4. Solange das Gemisch noch schäumt, das Glas schräg über die Kerzenflamme halten, ohne diese zu berühren. Die Flüssigkeit soll im Glas bleiben.

Was dahinter steckt:

Essigsäure und Natriumhydrogencarbonat reagieren miteinander. Dabei entsteht ein Gas, es heisst Kohlenstoffdioxid (CO2).

Da Kohlenstoffdioxid schwerer ist als Luft, sinkt es in dem Glas zu Boden. Wenn nun das Glas schräg gehalten wird, fliesst das Gas, ähnlich wie Wasser, aus dem Glas. Das Gas schliesst die Kerzenflamme von der weiteren Luftzufuhr ab, so dass die Kerze erlischt.

Ähnlich wie bei unserem Experiment funktioniert auch ein CO2-Feuerlöscher.

Video: Demonstration eines CO2-Feuerlöschers

Um das Video zu sehen, musst Du bitte Marketing Cookies akzeptieren.
Ändere Deine Einwilligung
Quelle: Chemie-Verbände Baden-Württemberg 2009
Erstellt: 01.10.2014
Mehr