Mega, Giga, Tera, … – Ein Überblick

Zahlen rund um die Datenspeicherung

Tera kommt vom griechischen Wort für Monster. Bild: CanStockPhoto

Mega, Giga, Tera, …

1 Bit = kleinste digitale Einheit
1 Byte = 8 Bits
1 Kilobyte = 1000 Bytes
1 Megabyte = 10002 Bytes oder 1000 Kilobytes
1 Gigabyte = 10003 Bytes oder 1000 Megabytes
1 Terabyte = 10004 Bytes oder 1000 Gigabytes
1 Petabyte = 10005 Bytes oder 1000 Terabytes
1 Exabyte = 10006 Bytes oder 1000 Petabytes
1 Zettabyte = 10007 Bytes oder 1000 Exabytes
1 Yottabyte = 10008 Bytes oder 1000 Zettabytes

 

  • 1956 brachte IBM die erste kommerzielle Festplatte auf den Markt. Sie konnte etwas mehr als 4 Megabytes speichern.
  • Zurzeit hat der grösste im Handel erhältliche USB-Stick eine Kapazität von 2 Terabytes oder 2 Billionen (Millionen Millionen) Megabytes.
  • Tera kommt vom griechischen Wort für Monster. Diese ungeheuerliche Masseinheit ist bereits zu klein: Google allein verarbeitet pro Tag rund 24 Petabyte.
  • In ein menschliches Gehirn passen geschätzte 2,5 Petabytes Daten.
  • Bis 2025 soll die weltweit gespeicherte Datenmenge auf 163 Zettabytes wachsen. Das sind rund zehnmal so viel wie 2016.

Quelle: Technoscope 1/20: Big Data. Technoscope ist das Technikmagazin der SATW für Jugendliche

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(0 Bewertungen)

Was sagst Du dazu?

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare erhalten.