Forschungsethik

Bild: CanStockPhoto

Das Gene ABC bietet eine Vielzahl von Einblicken in die Welt der Zellbiologie, der Gentechnik und der Forschung. Was sagt eigentlich die Ethik zur Forschung? Forschung zu betreiben ist etwas Natürliches - der Mensch hat eine angeborene Neugier, die ihn zum Hinterfragen, Erforschen und Experimentieren führt. Die Forschungsethik untersucht, ob die Forschung Normen, Werte und Prinzipien wie Gerechtigkeit, Sinn, Verantwortung oder die Bewahrung der Umwelt beachtet.

Die Forschung ermöglicht Fortschritt

Ohne die Forschung würden wir immer noch in Höhlen wohnen. Die Ingenieurskunst, die Medizin und die Naturwissenschaften streben an, unsere Lebensqualität zu verbessern, indem sie zum Beispiel Krankheiten und Not zu lindern versuchen und uns mühsame oder gefährliche Arbeiten abnehmen. Forschung hat zu einer enormen Erweiterung unseres Blickwinkels und zu unzähligen hilfreichen Anwendungen geführt. Diese tragen zu einem guten Leben bei, wie es auch die Ethik anstrebt. Wir können uns gar nicht mehr vorstellen, was ein Leben ohne Waschmaschine, Schmerzmittel oder Schädlingsbekämpfung für uns bedeuten würde.

Wenn Forschung betrieben wird, gibt es neben guten Entdeckungen und Erfindungen auch problematische Nebenfolgen und die Gefahr, dass Missbrauch betrieben wird. Würde man die Forschung verbieten, hätte man dieses Problem nicht, aber es blieben auch neue Lösungswege verschlossen.

Forschungsfreiheit

Die Forschungsethik stellt weder die angewandte Forschung noch die Grundlagenforschung prinzipiell infrage. Sie gibt Anregungen dazu, wie gut und verantwortungsvoll geforscht werden kann. Forschung soll möglichst objektive, also «wahre» Erkenntnisse erzielen. Damit Forscher offen und kreativ arbeiten können, muss ihnen die Gesellschaft Freiraum gewähren. Aus ethischer Sicht ergibt sich die Forderung der Forschungsfreiheit. Dieses wichtige Prinzip ist heute in vielen Staaten gesetzlich verankert.

Verantwortung

Wichtig ist, dass alle Forscherinnen und Forscher Verantwortung tragen für ihre Arbeit und deren Auswirkungen auf die Gesellschaft und die Umwelt. Sicherheitsüberlegungen und Risikoabwägungen sind fester Bestandteil der Forschung. Und die Forscher sind dazu verpflichtet, nach möglichen Gefahren mit derselben Sorgfalt zu suchen wie nach den angestrebten Ergebnissen.

Damit ethische Problemfelder früh erkannt werden, ist eine ethische Sensibilisierung nötig. Weil du dich heute mit Ethik befasst, gelingt es dir einmal besser, problematische Entwicklungen zu erkennen, falls du später selber in der Forschung arbeitest!

Vertiefung und Beispiele

Sicher willst du nun wissen, wie Fragen aus dem Bereich der Forschungsethik ganz konkret diskutiert werden. Hier findest du zwei Problemfelder der Forschungsethik: eines aus dem Bereich der Stammzellforschung und eines zum Thema transgene Tiere und Tierversuche.

Dieser Inhalt stammt von der ehemaligen Website gene-abc.ch, die im Jahr 2016 in die Website SimplyScience.ch integriert wurde. Das Gene ABC war eine Initiative des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF) und wird seit 2016 von der SimplyScience Stiftung weitergeführt.