Was ist ein Virus?

Viele häufige Infektionskrankheiten werden von Viren verursacht. Viren befallen nämlich die Zellen von Lebewesen und nutzen diese als Wirt, um sich darin zu vermehren und neue Viren zu produzieren. Meistens zerstören sie die Zellen dabei, und dadurch wird der Wirt krank. Für die Viren spielt dies keine Rolle, so lange sie rechtzeitig den nächsten Wirt infizieren können, um ihr eigenes Überleben zu sichern.

Verschiedene Virustypen

Eine Zeichnung verschiedener Virentypen. Viren haben auf ihrer Oberfläche ganz unterschiedliche Strukturen, die sehr regelmässig angeordnet sind. Bild: CanStockPhoto

Viren sind kleine infektiöse Partikel. Sie gehören im Gegensatz zu Bakterien, Pflanzen oder Tieren nicht zu den Lebewesen, da sie sich nicht ohne die Hilfe einer fremden Zelle vermehren können.

Bakteriophage

Viren, die sich auf Bakterien spezialisiert haben, nennt man Bakteriophagen. Sie sehen ein wenig aus wie kleine Raumsonden. Bild: CanStockPhoto

Die fremde Zelle, die als Wirt dient, kann einer Pflanze, einem Tier oder einem Menschen gehören. Sogar Bakterien werden von speziellen Viren befallen.

Keine Zellen und doch sehr „selbstständig“

Jeder kennt den Spruch: „Eine Grippe dauert unbehandelt zwei Wochen, mit Medikamenten vierzehn Tage“. Schuld an der Grippe sind Viren – kleine Partikel, die eigentlich nur aus einer Hülle mit Erbgut bestehen. Ihre Strategie ist raffiniert: Sie suchen sich Wirtszellen, schleusen ihr eigenes Erbgut in den Wirt ein und programmieren die Zelle so, dass sie ihre ungebetenen „Gäste“ vervielfältigt. Und nicht nur das: Meist sterben die Wirtszellen nach der Herstellung neuer Viren, und mit jeder toten Wirtszelle gelangen mehr Viren in den Kreislauf und machen sich auf zur Infektion der nächsten Zelle. Ist eine bestimmte Anzahl Wirtszellen zerstört, bricht beim Wirt die Krankheit aus, also zum Beispiel eine Grippe beim Menschen.

Auch andere, zum Teil sehr gefährliche Krankheiten werden von Viren ausgelöst: Gewisse Magen-Darm-Grippen (Rotavirus); viele Kinderkrankheiten wie Masern oder Kinderlähmung, gegen die du wahrscheinlich geimpft bist; aber auch die unheilbare Immunschwächekrankheit Aids (HIV-Virus).

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(2 Bewertungen)

Was sagst Du dazu?

Avatar

StefanE schrieb:

sehr interessant!