Eine Woche im Forschungslabor bei Roche und BASF

Simone Angeloni und Alessio Lavio nahmen 2012 mit ihrer gemeinsamen Maturaarbeit am Nationalen Wettbewerb von Schweizer Jugend forscht teil - und erhielten für ihr Projekt nicht nur die Auszeichnung "sehr gut", sondern auch den SimplyScience-Sonderpreis. Dieser bestand für beide in einem einwöchigen Forschungsaufenthalt bei einem grossen Unternehmen der chemisch-pharmazeutischen Industrie.

Simone Angeloni und Alessio Lavio, die glücklichen Gewinner des SimplyScience-Sonderpreises beim Nationalen Wettbewerb 2012 von Schweizer Jugend forscht. (Bild: SJf)

Aus dem sonnigen Tessin ins dick verschneite Basel - der Kontrast zu Beginn der Forschungswoche hätte für Alessio und Simone nicht grösser sein können. Was ihren Enthusiasmus aber nicht im geringsten dämpfte!

Den vollständigen Bericht von Alessio und Simone findest du hier als PDF (auf Italienisch).

Alessio Lavio verbrachte eine Woche in verschiedenen Labors bei Roche. Er arbeitete bei der routinemässigen Analyse und Reinigung von Molekülen mit und nahm im Syntheselabor teil an der Forschung nach einem neuen Wirkstoff gegen Alzheimer. Nach einem vertieften Einblick in die Organisation des Unternehmens und die Welt der pharmazeutischen Industrie ging es nochmals zwei Tage weiter mit praktischer Arbeit rund um die digitale Modellierung von neuen Molekülen. Dabei lernte Alessio mit dem 3D-Drucker umzugehen und erstellte sein eigenes Modell eines menschlichen Schädels!

Simone Angeloni verbrachte seine Forschungswoche bei BASF in einem Forschungslabor, das neue Photoinitiatoren synthetisiert. Photoinitiatoren? Genau: Das sind Moleküle, die bei der Bestrahlung mit UV-Licht (also auch an der Sonne) chemische Reaktionen in Gang setzen (ausführlich ist dies auf der BASF-Website beschrieben). Solche Moleküle können sehr vielseitig eingesetzt werden, zum Beispiel als Lösungsmittelersatz in Lackfarben. So kann die Trocknungszeit der Farbe verkürzt werden.

Simone lernte in diesem Labor die verschiedenen Arbeitsschritte für die Synthesen kennen und durchführen, führte Protokoll besichtigte auch das Prüflabor, in dem die Eigenschaften der neu entwickelten Lacke getestet werden.

Auch eine Stadtführung in Basel hatte im Programm von Alessio und Simone noch Platz, bevor sie am Ende der Woche viele spannende Erfahrungen und Eindrücke von der praktischen Arbeit in der Industrieforschung mit nach Hause nahmen.

Quelle: Simone Angeloni & Alessio Lavio
Redaktion SimplyScience.ch

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(2 Bewertungen)

Was sagst Du dazu?

Avatar

fungaro schrieb:

cool